Veranstaltungen unserer Gemeinde / Berichte siehe unten

24.12.2019  

Weihnachtsfeier in der KUC - Bericht siehe unten!

16. Oktober 2019

Einführung in die Welt der Biwamusik mit Silvain Guignard - siehe unten

14.-16.Sept 2019

Gemeindefreizeit auf Ieshima

1. Sept 2019

Orgelrezital Prof. Arvid Gast

1. Mai 2019

Wanderung von Okamoto nach Arima

   
21. April 2019

Ostergottesdienst 2019

19. April 2019

Karfreitagsgottesdienst

24.12.2018

Weihnachtsfeier in der KUC

15.-17.9.2018

Gemeindefreizeit auf Ieshima

1.4.2018

Ostergottesdienst 2018

15. 3.2018  16 Uhr

Japanisch-Deutscher Posaunenchor in der KUC

Berichte

Weihnachten in der Kobe Union Church 2019

Der Heiligabend als einer der meist gefeierten Tage im Kirchenjahr ist in Deutschland kaum ohne den traditionsreichen Nachmittagsgottesdienst vorzustellen. Eine übervolle Kirche, ein Krippenspiel, singende Chöre… So hat man vielleicht noch einen der letzten Gottesdienste in Erinnerung. Und in der deutschen Gemeinde Kobe-Osaka? Unter den schwierigsten Konditionen wurde es auch hier geschafft die Kirche zu füllen und ein grandioses Musikprogramm auf die Beine zu stellen. Mit über 70 Leuten hatten wir in fast jeder Bank jemanden sitzen, Große und Kleine, Singles und Familien und nicht nur aus Deutschland angereist, sondern einige kamen auch aus Japan von weiter her.

Dies stellte sich schon beim Adventssingen heraus, das offiziell zwei Stunden vor Gottesdienstbeginn stattfand. Doch das Singen nahm den kleinsten Teil ein – waren doch die anregenden Gespräche bei Lebkuchen wieder einmal der essenzielle Teil des Austauschs, der in der Gemeinde stattfindet. Auf Deutsch, Japanisch und Englisch wurden Kontakte geknüpft, Neuigkeiten ausgetauscht und auch über die bevorstehenden Festivitäten gequatscht – solange man den Stress der Vorbereitung des Abendessens ausblenden konnte oder ihn vielleicht nicht hatte, weil man dankenswerterweise eingeladen war oder ins Restaurant ging.

An weihnachtlichen Leckereien war allerdings beim Kirchcafé schon genug da, sodass man aufpassen musste, noch Platz im Magen für später zu haben. Der Geschmack von Spekulatius kann bei manchen auf Knopfdruck Weihnachtsgefühle hervorrufen und hat daher Suchtfaktor. Oft machen diese Äußerlichkeiten trotz der Weihnachtsbotschaft viel aus, denn Weihnachten ist auch Tradition und Wiederholung. Demnach braucht es diese Weihnachtsgefühle durch Düfte oder Geschmack hervorgerufen, die vielleicht bei den warmen Temperaturen und dem Sonnenschein in Kobe an diesem Heiligabend sonst ein wenig untergegangen wären. Für die einen alte, für die andere neue oder sogar nur vorrübergehende Heimat hatten wir an Heiligabend einen Platz, gemeinsam Weihnachten zu feiern – im Geiste der Botschaft und im Geiste der Gemeinschaft Christi. Gerade für mich als jemanden, der sich eher in der Ferne von seiner Heimat versteht, war es sehr besonders und ich bin dankbar für dieses gesegnete Beisammensein.

Spätestens beim Singen von Oh, du Fröhliche waren dann auch die Weihnachtsgefühle durch Ohren und Stimmbänder aktiviert, und es ging von der Lounge in den hell erleuchteten Kirchraum mit glitzerndem Weihnachtsbaum. In den letzten 20 Minuten vor Gottesdienstbeginn waren mittlerweile auch genügend Kinder da, um sie zu einem spontanen Krippenspiel zu überzeugen und auch noch etwas einzustudieren. Für improvisierte Ortswechsel und selbst ausgedachte Geschenkideen reichte es dennoch. Der Gottesdienst wurde nicht nur liturgisch gerahmt, sondern auch von einzelnen Musikstücken unter der Leitung und Durchführung von Nami Uchiyama. Neben einem klassischen Bachpräludium, folgten u.a. Werke aus dem Messias mit Streicherinnen, Bläserinnen und Sängerinnenbegleitung des Musikleistungskurses aus dem Kenritsu-Nishinomiya-Gymnasium. Das musikalische Niveau insbesondere des Gesangs hatte ich an keinem deutschen Gymnasium so gehört – und ich war selbst an einer Schule mit Schwerpunkt Musik.

Ein weiteres Herzstück des Gottesdienstes war die Predigt, die mit drei Teilen nicht nur aufmerksamkeitsfreundlich war, sondern die Weihnachtsbotschaft auch von verschiedenen Perspektiven aus beleuchtete. Weihnachten, ein Fest der Erinnerung? Weihnachten, ein Fest der Dankbarkeit? Weihnachten kann all das und auch ein Fest der Innerlichkeit, der Besinnlichkeit werden. Doch muss diese Botschaft für Innen und Außen fruchtbar gemacht werden, und wir können uns fragen, ob allein ein Impuls von Innen, eine Erinnerung, eine gedankliche Wiederholung ausreicht. Weihnachten selbst ist ein Anstoß von außen. Wir dürfen und sollen Anstoß nehmen. An der Familie ohne Herberge, aber vor allem an diesem kleinen Kind. Die Menschwerdung Gottes, ein Sinnbild seiner Liebe, die uns geschenkt wird und von außen, nicht von innen kommt. Das Weihnachtsgeschehen lehrt uns Dankbarkeit, Demut, aber auch Offenheit für Anstöße von außen, die uns innerlich, und die Welt äußerlich verändern können. Das macht das Weihnachtsgeschehen nicht zeitlich einmalig, sondern kontinuierlich. Diesen Impuls können wir auch mit ins nächste Jahr mit hineinnehmen und als Christinnen und Christen nach außen tragen.

Onno Hofmann

Bilder: privat



Eine lebenslange Reise mit der Biwa Laute

Im einladenden Mehrzweckraum der Kirche (der Gamblin Halle), am 16. Oktober hatten wir die Ehre, zwei repräsentative Stücke der japanischen Biwa-Musik zu genießen: Nasu no Yoichi (der Bogenschütze Nasuno Yoichi)  und Kumagai to Atsumori (Kumagai und Atsumori). Die Biwa ist eine traditionelle japanische Laute, die sich aus der chinesischen „Pipa“ entwickelt hat und, wie die europäischen Lauten, ursprünglich aus dem mesopotamischen Raum stammt.

Prof. Silvain Guignard hat sein Leben dem Studium der Biwa gewidmet und ist der einzige Ausländer, der unter Kyokusai Yamazaki studierte, einer Biwa-Meisterin, die als lebender Nationalschatz ausgezeichnet wurde und 2006 verstarb.

Wir erlebten dank seiner leidenschaftlichen Erklärungen eine Reise in die faszinierende Geschichte der Seidenstraße und lernten über die Entwicklung der Form und der Besonderheit der Tongebung der japanischen Biwa. Die beiden Biwa-Rezitationen stellten eine spannende Reflexion über die Sehnsucht der Menschheit  nach dem Frieden sowie dem Konflikt zwischen ritterlicher Ehre und dem väterlichen Einfühlungsvermögen dar. Mit Bewegung lauschten wir der Ballade über den Samurai Kumagai, der sich gezwungen sah, einem jungen Flötisten im Kampf das Leben zu nehmen.  Ein Drama, das Raum und Form  angenommen hat, ein menschlicher Konflikt, durch den Klang der Biwa hervorgehoben.

 

Ein besonderer Dank geht an Myriam und Dinah für die Organisation dieses Abends. Wir werden uns gerne von den bevorstehenden Events überraschen lassen … Ein Abend für alle Sinne, da anschließend auch noch Leckereien angeboten wurden!

 

 

 

Viviana Penkhues

 

Fotos: D. Imanari, V. Penkhues

 

 


Ieshima 2019

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Das Orgelrezital Prof. Arvid Gast mit Empfang

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Unser Osterfest 2019

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Weihnachstfeier in der KUC 2018

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Bericht vom Gemeindeausflug nach Ieshima

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Bericht von unserer Weihnachtsfeier 2017

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


EKK im Gasthaus Ökumene in Wittenberg

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier


Gemeindeausflug nach Nagasaki

Zwei Berichte finden Sie hier


Unser Osterfest 2017

Zwei Berichte finden Sie hier


Zum 150jährigen Jubiläum der Hafenöffnung von Kobe

Einen Bericht finden Sie hier


Bericht von unserer Weihnachtsfeier in der KUC 2016

den Bericht finden Sie hier


Bericht vom Bach Chor Siegen in Kobe 2016

den Bericht finden Sie hier


Bericht von unserer Gemeindefreizeit in Hattoji

den Bericht finden Sie hier


Besuch in der Synagoge

den Bericht finden Sie hier


Besuch aus Deutschland

den Bericht finden Sie hier


Ostergottesdienst in der EKK

den Bericht finden Sie hier


Bericht von Fukushima: The Interfaith Response

finden Sie hier


Bericht vom Kindergottesdienstmitarbeiterseminar

finden Sie hier.


finden Sie hier.

Bericht vom Nikolaustag in der Kirche mit anschließendem Orgelkonzert 2015


Bericht zur Nachlese zu unserem Antaiji-Wochenende im Juni 2015

finden Sie hier


Bericht vom Wochenende auf Ieshima September 2015

finden Sie hier


Bericht über "Ein Tag im Zenkloster Antaiji"

finden Sie hier.


Bericht über die UN Konferenz zur Katastrophenrisikovermeidung in Sendai

finden Sie hier.


Besuch von Pfarrerin Kluger

finden Sie hier


Bericht vom Nikolaustag mit der Familie in der Kirche

finden Sie hier


Bericht vom Familienwochenende in Ieshima September 2014

Natur pur Erholung und Besinnung auf Ieshima

finden Sie hier


Den Bericht vom Spaziergang vom Gansenji zum Joruriji - ein Gemeindespaziergang nach Kamo

finden Sie hier


Den Bericht vom Vortrag "What is the Buraku Issue? - Its Past and Present"

finden Sie hier


Den Bericht vom Deutschen Liederabend mit Gesang, Harfe und Pianoforte (22.2.2014) "Ein Hauch von Frühling"

finden Sie hier


Den Bericht vom Jugend- und Familienwochenende vom 14-16. September 2013

findet Ihr hier


Den Bericht vom Jugendwochenende: "Leben zwischen den Kulturen" 16-17.März 2013

findet Ihr hier